Kursbeschreibungen

[Foto]
[Foto]
 

Kurse und Seminare
Frühjahr 2017

6. März bis 13. Juni 2017
 

Entscheidungshilfen:

Für welchen Kurs man sich entscheidet ist von der Zielsetzung her nicht von so großer Bedeutung. Beim Unterricht aller vier Säulen (Tai-Chi, Qi-Gong, Kung-Fu und Qiiatrik, das ist die Energieübertragung auf Andere) ist das körperliche und geistige Wohlergehen das primäre Anliegen und es besteht auf jedem Weg die Möglichkeit der Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit. Obwohl jeder der angebotenen Kurse für sich alleine zur Erreichung der genannten Ziele genügt, verstehen sie sich als Ergänzung. Die verschiedenen Zweige wirken aufeinander "befruchtend" und vertiefen das Verständnis durch Erfahren der unterschiedlichsten Aspekte der Lebensenergie Qi.

Der Anfänger, die Anfängerin sollte sich besser zunächst auf einen Kurs beschränken, um ein gewisses Grundwissen zu erlangen und nicht verwirrt zu werden. Man sollte auch genügend Zeit reservieren um zusätzlich zum wöchentlichen Kursbesuch zu Hause täglich üben zu können.

Welchem der Kurse man den Vorzug gibt, hängt von der Persönlichkeit des oder der Ausübenden ab. Kinder lieben Kung-Fu. Dies gilt auch für ältere Menschen die sich gerne schnell bewegen. Unsere erfahrendster Kung-Fu-Schüler ist 64 Jahre alt, die erfahrendste Kung-Fu-Schülerin 66 Jahre.

Bei Qi-Gong und Tai-Chi macht man langsame Bewegungen oder meditiert in körperlicher Ruhe. Je nach Charakter des Jugendlichen ist die Kursteilnahme ab dem zwölften Lebensjahr empfehlenswert, selten auch schon jünger. Menschen, die bereits Gebrechen in der Wirbelsäule oder dem Bewegungsapparat haben, sollten den langsamen Bewegungen den Vorzug geben; ebenso Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Das Erlernen von Tai-Chi über mehrere Jahre hinweg, hat noch tiefere Wirkungen auf die Gesundheit und die spirituelle und energetische Weiterentwicklung. Wer mehrmals die Woche selbstständig zu Hause trainiert, wird bessere Erfolge erzielen - und mit stabilem Gleichmut und Ruhe belohnt werden. Als Anfänger sollte man sich nicht von den zunächst schwierig wirkenden Bewegungen abschrecken lassen. Mit steigender Zahl an Kursabenden erscheint einem dann alles weniger fremd und leichter.


Empfehlung: Den unverbindlichen Schnupperabend wahrnehmen.


Zurück
Zurück
Top
Top
Home
Home

Kontakt
Kontakt
Verein
Anmeldung

  Anmeldung
Impressum
 
  Facebook